Das Naturium am Inn

Herzlich Willkommen im Naturium am Inn – der grenzübergreifenden Umweltstation am Europareservat Unterer Inn. Entdecken Sie faszinierende Natur und zwei neue Ausstellungen in Ering (Bayern) und Frauenstein (Oberösterreich)!  

Neuigkeiten vom Naturium am Inn

Was tut sich im Naturium und im Europareservat? Hier erfahren Sie Aktuelles rund um das
Naturium am Inn und die Tier- und Pflanzenwelt im Unteren Inntal:

Winter-Öffnungszeiten
von Oktober bis März

Das Naturium am Inn in Ering hat vom 1. Oktober 2022 bis 31. März 2023 folgende Öffnungszeiten:
Täglich - auch an den Wochenenden und Feiertagen - von 10 bis 16 Uhr.
Vom 24. Dezember bis 6. Januar ist das Naturium geschlossen.

Die Ausstellung des Naturium im "Alten Salzstadl" von Schloss Frauenstein ist abhängend von den Öffnungszeiten der Burgschänke Frauenstein von Oktober bis Dezember nur an den Wochenenden von 11-17 Uhr geöffnet. Vom 1. Januar bis 30. April ist die Ausstellung nur im Rahmen einer privaten Führung zu besichtigen.

Sonderausstellung:
"Natur im Fokus on Tour 2022"

Fotoausstellung mit Bildern von Kindern und Jugendlichen aus Bayern

3. November bis 19. Dezember 2022
im Naturium in Ering

Im Februar 2022 wurden im Museum „Mensch und Natur“ in München zahlreiche Preise sowie Sonderpreise für die besten Fotos beim Fotowettbewerb „Natur im Fokus“ vergeben.
Unter dem Motto „Schau doch mal hin! – Mit der Kamera auf Entdeckungsreise in Bayerns Natur“ reichten im Jahr 2021 nahezu 700 Kinder und Jugendliche aus allen Teilen des Freistaats fast rund 1.500 Fotos ein.

Im Jahr 2007 vom Museum Mensch und Natur ins Leben gerufen, wird der Wettbewerb seit 2010 gemeinsam mit dem Bayerischen Umweltministerium jährlich ausgerichtet. Seit 2020 ist auch BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern als Projektpartner dabei.

Nähere Informationen zum Fotowettbewerb und zu den Ausstellungsterminen erfahrt ihr unter www.natur-im-fokus.de.

Geschichten über den Inn

Die geheimnisvollen Silser Kugeln

Wenn im Herbst die Lärchen am Ufer des Silser Sees im Oberengadin bei Maloja ihre Nadeln verlieren, formt der Wind durch das Hin- und Herrollen in den Wellen Kugeln aus diesen Nadeln.

Die Legende besagt, dass in früheren Zeiten, als die Bevölkerung von Sils unter einer Hungersnot litt, sogenannte freundliche „Wildleutchen“ aus den Bergwäldern am See in diesen Kugeln Eier, Dörrobst und sogar Fische versteckten und diese in den See legten, damit das Seewasser sie zu den Hungernden tragen würde. Für die Kinder hatten sie auch kleine Überraschungen versteckt: kleine Spielzeuge, ein kleines Schmuckstück oder gar einen Goldklumpen…

Diese Kugeln aus Lärchennadeln gibt es nirgends sonst, nur am Silser See und deshalb bieten die ansässigen Konditoren Silser Kugeln aus Marzipan, Schokolade und Baiser gefertigt an. Eine wahre köstliche Kostbarkeit…

Der Inn fließt durch den Silser See, nachdem er auf über 2400 Metern Höhe oberhalb des auf dem Berg liegenden Lunghinsees aus seiner Quelle entspringt. Vielleicht bringt er ja mal eine Silser Kugel, geformt von den Wildleutchen aus dem Oberengadin, mit einem Goldklumpen in seinem Inneren zu uns ins untere Inntal...

Unter dem Link finden Sie weitere Geschichten über die "Kinderstube" des Inn: https://www.sils.ch/de-ch/geschichten/silser-geschichten/herbst-sils.html

Neuer Flyer des Fördervereins
"Lebendiges Frauenstein"

Frauenstein - neues Leben in alten Mauern

Der Verein „Lebendiges Frauenstein“ hat eine neue sehr informative Broschüre erstellt.

Es geht darin um die bis weit in die Vergangenheit reichende Geschichte der Burg Frauenstein, ihre wechselnden Besitzer sowie um ihren Neuaufbau durch den Förderverein "Lebendiges Frauenstein". Das PDF finden Sie auf unserer Homepage unter Downloads. Die gedruckte Broschüre selbst ist auf der Gemeinde Mining und in der Burgschänke zu 4 € zum Erhalt der Burg Frauenstein erhältlich.

Unsere nächsten Veranstaltungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Naturium am Inn

Das Naturium am Inn ist ein grenzübergreifendes Besucher- und Umweltbildungszentrum im Zentrum des Europareservats Unterer Inn. Besuchen Sie unsere neuen Ausstellungen in Ering und im Schloss Frauenstein und entdecken Sie die heimische Natur - auf eigene Faust oder bei einer unserer Führungen.

Infos zum Naturium

 

Europareservat Unterer Inn

In den Staubereichen am Unteren Inn haben sich einzigartige Lebensräume entwickelt: Sandbänke, ausgedehnte Schilfufer, mit Weiden bewachsene Inseln und unberührte Auwälder. Das Europareservat erstreckt sich grenzüberschreitend 55 Flusskilometer von der Salzach- bis zur Rottmündung und beherbergt unter anderem rund 300 Vogelarten.

Kontakt